Freitag, 13. Mai 2022, 20:00 Uhr

TANZhaus WABE

HERMANN & HOGIR
MORCEAU DE BREIZH

VIN DE PARIS

 

Folk-Tanz


Einlass nur mit tagesaktuellem negativem Coronatest für ALLE!


Vorab wird ab 18:30 Uhr ein Tanzworkshop "Bretonische Tänze" angeboten. Kein zusätzlicher Eintritt. Spenden erbeten.


TICKETS

Abendkasse
  18 € / 12 €


© Brigitte Weimann
© Brigitte Weimann

Die Gruppe MORCEAU DE BREIZH aus Berlin und Brandenburg spielt neben Tänzen aus der Bretagne auch Melodien aus Südfrankreich, Mittelfrankreich, Elsass und unbedingt auch aus Franken. Dazu gibt es Paar- und Reihentänze wie Mazurka, Schottisch, Walzer, Rondeau, Kas A Barh, Hanter Dro, An Dro, Tricot, Laridé, Rond de St. Vincent, Rond de Landéda und Zwiefache.


© Friedbert Linden
© Friedbert Linden

Das keltische Sprichwort sagt: Ein Lied überdauert alles Vogelgezwitscher.
VIN DE PARIS bringen zeitlose Lieder und Balladen von den Britischen Inseln, Schottland, Irland und Frankreich zu Gehör und berichten von starken Frauen und schönen Männer, von Liebe und Leid, Freude, Wehmut und Tod. Und vom allerbesten Wein aus Paris.

Susanne Pahde versteht es, die vorgetragenen Lieder schwungvoll auf ein großes Instrumentenportfolio zu verteilen: Akkordeon, Kontrabass, Gitarre, Bouzouki und Streichpsalter.

Stefanie Zill unterlegt die Melodien mit flotten Rhythmen auf der irischen Bodhran, die die Füße von allein tanzen lässt.


© Hermann Waldner
© Hermann Waldner

Die Begegnung von französisch-traditioneller Tanzmusik mit orientalischer Percussion lässt spielerische Assoziationen von orientalischer Musik und Latin entstehen.

Hogir Göregen unterlegt und bereichert mit seinen feinen virtuosen Rhythmen die französische Tanzmusik aus dem Akkordeon von Hermann Waldner.