Freitag, 25. Oktober 2019, ab 18:00 Uhr

Sonnabend, 26. Oktober 2019, ab 18:00 Uhr

Sonntag, 27. Oktober, ab 16:00 Uhr

 

Nettles | Nesseln

TRICKSTER P

 

 

 Theaterinstallation für je eine Person

wahlweise in deutscher, englischer oder italienischer Sprache


Kooperation mit der

im Rahmen des Festivals Theater der Dinge 2019


TICKETS

über die SCHAUBUDE Berlin

 Online-Vorverkauf

12,50€ / 8€

(zzgl. Gebühren)


© TricksterP
© TricksterP

Das Festival Theater der Dinge beschäftigt sich in diesem Jahr unter dem Themenschwerpunkt »Kaputt« mit destruktiven und produktiven Zerstörungsprozessen. Neben einer Eigenproduktion für das junge Publikum werden Gastspielproduktionen aus den Niederlanden, der Schweiz, aus Großbritannien, Frankreich, Kanada, Kroatien, Litauen, Katalonien, Norwegen, Tschechien und Deutschland an fünf Spielorten in Berlin zu erleben sein. Die WABE ist einer von ihnen.



TricksterP, der Publikumsliebling von Theater der Dinge 2016, ist zurück und lädt das Publikum auf eine Reise in die zwei wohl größten Extreme menschlicher Existenz ein: Kindheit und Tod. Ausgestattet mit einem Kopfhörer bewegen sich die Zuschauer_innen jeweils alleine durch magisch-imaginäre Räume, in denen sie selbst zum Zentrum der Handlung werden. In diesen visuellen und akustischen Landschaften wird Kindheit nicht allein durch das Alter definiert und wird der Tod als archetypische Dimension befragt. Ein Hörerlebnis, ein In-sich-hinein-Horchen und eine Metapher für das zutiefst emotionale, menschliche Dasein. 

 

TricksterP, the crowd pleaser of the Theatre of Things 2016, is back and invites the audience to go on a journey into the two probably biggest extremes of human existence: childhood and death. Equipped with a headset, the spectators move through magical-imaginary spaces in which they themselves become the centre of the action. In this visual and acoustic landscape, childhood is not only defined by age, and death as an archetypal dimension is questioned. A listening experience, an in-itself-listening and a metaphor for the deeply emotional human existence.


© CCRZ
© CCRZ

CREDITS

 

Koproduktion mit: LuganoInScena, Teatro Sociale Bellinzona, Theater Chur, ROXA Birsfelden, TAK Theater Liechtenstein, FOG Triennale Milano Performing Arts

Gefördert von: Pro Helvetia – Swiss Arts Council, DECS Repubblica e Cantone Ticino – Fondo Swisslos, Municipality of Novazzano, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Percento culturale Migros, Göhner Stiftung, Landis & Gyr Stiftung, Fondazione Winterhalter

Konzept, Umsetzung: Cristina Galbiati, Ilija Luginbühl

Dramaturgie: Simona Gonella

Stimmen: Dorit Ehlers (Deutsch), Gabriella Sacco (Englisch)

Künstlerische Mitarbeit: Yves Regenass, Mamoru Iriguchi

Soundscape: Zeno Gabaglio

Soundbearbeitung: Lara Persia – Lemura Recording Studio 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung von: Pro Helvetia