Sonnabend, 16. Oktober 2021, 20:00 Uhr

 

Der Kontrabass

FRANZ JOSEF STROHMEIER

 

Schauspiel von Patrick Süskind


TICKETS

Online-Vorverkauf
12€ / 8€

zzgl. Gebühren


"Franz Josef Strohmeier beeindruckt auf ganzer Linie durch sein großes Repertoire an sprachlich und spielerischen Qualitäten!"

Hessischer Rundfunk




Man hat es nicht leicht als Kontrabassist in einem großen Orchester. Der Protagonist des Stückes (Franz Josef Strohmeier in einer Paraderolle) erzählt vom Alltag mit dem größten, unhandlichsten und "unsolistischsten" Solo-Instrument. Er erzählt von seinen Nöten und seinen Träumen, von seinem Minderwertigkeitsgefühl und – von seiner heimlichen Liebe zur Sopranistin Sarah!

Seine manchmal nörgelnde Unzufriedenheit, seine scharfzüngige Kritik an denen, die schuld sind an seiner Situation, aber auch die brilliant gespielte „Selbstgefälligkeit“ offenbaren die Abgründe des Künstlerdaseins.

 

Patrick Süskind („Das Parfüm“) hat ein Solo für einen Schauspieler geschrieben: einfühlsam, bitter-komisch und voll Esprit. Der Monolog  vor 40 Jahren uraufgeführt am Münchner Cuvilliéstheater, ist ein ebenso berühmtes wie unterhaltsames Stück Theatergeschichte.


Franz Josef Strohmeier war 6 Jahre festes Ensemblemitglied am Staatstheater in Kassel, wo die Inszenierung von Patrizia Schuster mit großem Erfolg im Spielplan war. Strohmeier lebt nun als freischaffender Schauspieler in München, arbeitet zunehmend für Film und Hörfunk.


"Franz Josef Strohmeier verkörpert eindrücklich eine tragisch komische Figur, einsam und bindungsunfähig und kreiert mit seinem Spiel eine Parabel auf die heutige Ich-Gesellschaft."

Süddeutsche Zeitung