Sonnabend, 29. Oktober 2022, 19:30 Uhr

 

"Be our Guest" – Vom Rhein an die Spree

WOMEN IN BLACK
ERSTER KÖLNER BARBERSHOPCHOR

 

A-cappella


TICKETS

 Abendkasse
12 € / 8 €

Online-Vorverkauf

10 €

zzgl. Gebühren


In ihrem ersten gemeinsamen Konzert präsentieren die Berliner WOMEN IN BLACK und ihre Gäste, der ERSTE KÖLNER BARBERSHOPCHOR, mitreißende Swing-, Jazz- und Filmmusikklassiker, poppige Rhythmen sowie deutsches und kölsches Liedgut. 

Mit jeder Menge Energie, hauchzarten Harmonien und faszinierendem Barbershop-Klang singen sich die Berliner Frauen und Kölner Männer herzerwärmend und witzig durch Liebeslust und Lebensfrust, von leiser Poesie bis zu sprühendem Charme. Ausdrucksstarke Mimik und lebendige Choreographien machen die Vorstellung zum Sehvergnügen. 


CHORLEITUNG


Francis Schmutzler (Women in Black, WiB)

Matthias Neuburger (Erster Kölner Barbershopchor, EKBC)




Women in Black © Carsten Büttner
Women in Black © Carsten Büttner

Mitreißender Barbershop-Klang aus der deutschen Hauptstadt – das sind die WOMEN IN BLACK (WiB). Sie singen sich mit Temperament und Leidenschaft, schrägen und strahlenden Harmonien in die Herzen ihres Publikums. Die historisch enge Verbindung zwischen Berlin und den USA spiegelt sich in dem 2010 vom inzwischen verstorbenen Amerikaner und Barbershop-Aficionado Steve Hepner an der deutsch-amerikanischen John F. Kennedy-Schule gegründeten Barbershop-Frauenchor wieder. Die Sängerinnen zwischen 24 und 76 Jahren kommen aus dem Umfeld der Schule. Es handelt sich um Eltern, Lehrerinnen, Nachbarinnen und Freundinnen der Schulgemeinschaft. 


Erster Kölner Barbershopchor © EKBC
Erster Kölner Barbershopchor © EKBC

Der ERSTE KÖLNER BARBERSCHOPCHOR (EKBC) wurde 1987 als erster deutscher Barbershop-Männerchor von Kurt Gerhardt gegründet und zehn Jahre lang geleitet. In dieser Zeit waren auch die WISE GUYS, eine Anfang der 1990er-Jahre gegründete deutsche Musikgruppe aus Köln, für einige Jahre Mitglied des Chores, bis sie wegen der zunehmenden Anzahl an Auftritten nicht weiter mitsingen konnten und dem Chor mit einer Abschiedskomposition alles Gute für die Zukunft wünschten. Zwischen 1997 und 2007 stand der Chor unter gemeinsamer Regie von Matthias Neuburger und Leo Freitag. Die nachfolgenden drei Jahre leitete Leo Freitag den Chor und seit 2010 ist der Chor unter der alleinigen Leitung von Matthias Neuburger. Über die Jahre hinweg hat der EKBC drei CDs aufgenommen und ist an vielen Kölner Bühnen aufgetreten wie der Musikhochschule, Philharmonie, Kölner Oper, Lanxess Arena, im Gürzenich sowie im Senftöpfchen.