Dienstag, 29. September 2020, 20:00 Uhr

 

Unknown Pleasures #2:

Veronica Forrest-Thomson

NORBERT LANGE & MATHIAS TRAXLER 

 

Lesung und Gespräch


TICKETS

Online-Vorverkauf

(über das ausland)
  5
zzgl. Gebühren

Aufgrund der Hygienemaßnahmen sind Karten ausschließlich im Online-Vorverkauf erhältlich. Das Sitzplatzkontingent ist begrenzt, wir empfehlen daher den Kartenkauf zeitnah.


eine Gastveranstaltung von Lyrik im ausland
mit freundlicher Unterstützung der
Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa

© Jonathan Culler
© Jonathan Culler

Norbert Lange präsentiert die Dichterin Veronica Forrest-Thomson
in Lesung und Gespräch mit Mathias Traxler




Lange galt die aus Großbritannien stammende Dichterin Veronica Forrest-Thomson (1947-1975) als Geheimtipp unter englischsprachigen Autoren. Dabei gehört sie, zusammen mit J. H. Prynne, zu den theoretischen Köpfen der Cambridge School, auf die maßgeblich die Erneuerung der britischen Poesie zurückgeht. Bis zu ihrem frühen Tod erschienen zwei Gedichtbände (ein dritter Band posthum).
Forrest-Thomsons theoretische Arbeit reflektiert Künstlichkeit und Authentizität. In ihren Gedichten versucht sie (oft über den Reim) den Kipppunkt darzustellen, an dem Pathos in Bathos umschlägt. Außerhalb Englands wurde ihr Buch 'Poetic Artifice' zu einem wichtigen Werk für die amerikanischen L=A=N=G=U=A=G=E-Poets.
Forrest-Thomsons Werk ist also von weltliterarischem Rang und es ist längst fällig, sie einem deutschsprachigen Publikum vorzustellen.

Zu der Reihe Unknown Pleasures sind fünf Lyriker_innen eingeladen, enthusiastische Lektüren ihrer Wahl mit uns zu teilen: Sie stellen verstorbene europäische Dichter_innen des 20. Jahrhunderts vor, die im deutschsprachigen Raum noch kaum oder gar nicht bekannt sind.
Aus ihrer je eigenen Perspektive führen sie in Leben und Werk der präsentierten Autor_innen ein und diskutieren deren Gedichte zusammen mit ausgewählten Gesprächspartner_innen. Die Übersetzungen für die zweisprachigen Lesungen werden eigens für die Veranstaltungen angefertigt.